Testen für einen sicheren Kita-Start

Das Staatsministerium empfiehlt nach den Sommerferien eine freiwillige Testung der Kinder und Mitarbeiter.

Wir wollen nach den Ferien verantwortungsbewusst und gesund in das neue Kitajahr starten. Daher bitten wir Sie, die Kinder in den ersten zwei Wochen dreimal wöchentlich zu testen.

Derzeit ist es uns leider nicht möglich Tests an die Familien auszuteilen, da wir keine durch die Kreisverwaltungsbehörde  zur Verfügung gestellt bekommen.

Wir möchten darauf hinweisen, dass es für

Kinder unter fünf Jahren möglich ist, weiterhin eine anlasslose kostenfreie Testung im Rahmen der Bürgertestung
in Anspruch zu nehmen.

Für Kinder ab fünf Jahren empfiehlt das Robert-Koch-Institut, das Impfangebot wahrzunehmen.

Natürlich sind auch Selbsttests geeignet.

Es handelt sich hier um eine erbetene freiwillige Testung, bei der KEIN Testergebnis in der Kita gezeigt werden muss.

Das Personal wird ebenfalls eine Testung durchführen.

Umgang mit Symptomen

bei Kindern und Beschäftigten:

Grundsätzlich gilt: Wer krank ist – bleibt zu Hause! Unabhängig davon ob Covid-19 Verdacht besteht oder nicht.

Bei leichten, neu aufgetretenen Erkältungssymptomen (wie Schnupfen und Husten, aber ohne Fieber) ist der Besuch der Kindertageseinrichtung möglich, er wird aber nur angeraten, wenn eine Testung durchgeführt wurde ( PCR, Schnell- oder Selbsttest).

Kranke Kinder mit Symptomen wie zum Beispiel Fieber, Husten, Luftnot, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall können erst wieder in die Einrichtung, wenn sie mindestens 48 Stunden symptomfrei sind. Eine Testung wird hier empfohlen.

Bei einer vorliegenden Symptomatik ist besondere Vorsicht geboten. Auch bei vollständigem Impfschutz kann eine Infektion auftreten. Aus diesem Grund gelten die Empfehlungen zum Umgang mit Krankheitssymptomen auch für geimpfte bzw. genesene Personen.

Eine Übersicht über kostenfreie Testmöglichkeiten finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes Kitzingen.

Wir informieren die Eltern über positive Fälle in der Kita. Ein engmaschiges Testen oder Gruppenschließungen gibt es aufgrund der aktuellen Isolations-Bestimmungen nicht.